14 Gründe nach Sydney zu reisen

Es gibt etliche gute Gründe, warum Sydney als eine der schönsten Städte der Welt bekannt ist. Mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern ist Sydney die größe Stadt Australiens und hat einiges zu bieten. Von traumhaften Stränden bis hin zu aufregender Kunst und Kultur und einem reichhaltigen Angebot an Gastronomie, in der berühmten Hafenstadt ist kein Tag wie der andere. Kein Wunder, dass die Stadt Besucher aus aller Welt in den Bann zieht.

Hier sind die Top 14 Gründe, warum ein Besuch in Sydney lohnenswert ist

  1. Sehen Sie selbst eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt: Sydney Opera House

  2. Verbringen Sie einen Nachmittag am Bondi Beach, einer der berühmtesten und beliebtesten Strände Australiens, und beobachten Sie die vielen Surfer, die ihr Glück versuchen

  3. Zeigen Sie Ihren Mut in schwindelerregenden Höhen und genießen Sie fantastische Aussichten mit „Bridge Climbing“ und klettern Sie bis zum höchsten Punkt der Sydney Harbour Bridge

  4. Entdecken Sie den historischen Distrikt Sydneys: „The Rocks“ mit kleinen Gassen, einigen der ältesten Pubs der Stadt und bunten Wochenendmärkten

  5. Betrachten Sie die Stadt von oben: der Sydney Tower ist mit einer Höhe von 309 Metern der zweithöchste Fernmeldeturm auf der Südhalbkugel und ist ein echtes Wahrzeichen für Sydney

  6. Spazieren Sie entlang Darling Harbour und entdecken Sie etliche Rstaurants, Museen und Shoppingcenter, sowie den liebevoll angelegten „Chinese Garden of Friendship“

  7. Fahren Sie mit der Fähre nach Manly und genießen Sie die entspannte Strandatmosphere. Der 10 km lange Manly Scenic Walk eröffnet unvergessliche Aussichten auf Hafen und Stadtzentrum

  8. Treffen Sie ihre Freunde im Royal Botanical Garden und genießen Sie nicht nur Ihr leckeres Picknick, sondern auch die fantastische Aussicht auf den Hafen

  9. Genießen Sie die entspannten Fahrten mit der Fähre, die Sie von Bucht zu Bucht bringen, und erhaschen Sie einen atemberaubenden Blick auf die Oper sowie die Sydney Harbour Bridge und den Hafen

  10. Gehen Sie shpoppen in den Paddy’s Markets und verlieren Sie sich in den über 1000 Ständen mit Souveniers, preisgünstigen Kleidungsstücken, Kosmetikprodukten und vielem mehr.

  11. Überzeugen Sie sich selbst vom viktorianischen Architekturstils des prachtvollen Queen Victoria Buildings, welches mit vornehmlich teurere Boutiquen Besucher zum Schaufensterbummel lockt

  12. Entkommen Sie der Großstadt und genießen Sie einen Ausflug in die Blue Mountains, in der Sie durch Busch, Täler, Felsen und Höhlen wandern können

  13. Entdecken Sie kulinarische Spezialitäten in Chinatown von Sydney und erfahren Sie mehr über die kulturellen Besonderheiten

  14. Erkunden Sie das größte und populärste Museum in Australien: das Powerhouse Museum mit mehr als eine Million Sammelobjekten zu Themen wie Geschichte, Wissenschaft, Technik, Verkehr und Weltraumforschung

 

Reiseerlebnis Sydney – Empfehlung – Erfahrungen Sydney
t-5 6-2014

Kroatien: Insel-Paradies in der Adria

Adria – Jadransko

Kristallklares Meer, mediterranes Klima und jede Menge Badestrände und -buchten machen die kroatische Inselwelt zu einem der beliebtesten Urlaubsziele deutscher Touristen und wurde nicht umsonst im Sommer 2013 zu eines der fünf besten Reisedestinationen gewählt.

Günstig und schnell erreichbar mit Flugzeug, Auto oder Bahn kann an der fantastischen Adriaküste jeder Urlaubstag ereignisreich gestaltet werden: denn Kroatien bietet nicht nur romantische Badebuchten und kilometerlange Strände, sondern ist auch ein interessantes kulturelles Erlebnis durch die einzigartige Mischung aus westeuropäischer und orientalischer Kultur.

Vor allem die Hafenstadt Dubrovnik ist durch seine attraktiven Sehenswürdigkeiten ein Anziehungspunkt vieler Touristen und wird liebevoll als „Perle der Adria“ beziehungsweise „Kroatisches Athen“ bezeichnet.
Kroatien besitzt fast 2000 unterschiedlich große Inseln, wovon nicht ganz 70 bewohnt sind. Kein Wunder also, dass man Kroatien auch das Land der tausend Inseln nennt. Die Inseln Krk und Cres im Kvarner Golf zählen zu den größten Inseln und zugleich zu den beliebtesten Reisezielen. Ganzjährig gute Winde bieten das perfekte Ambiente für Segler und Motorbootfahrer und locken durch zahlreiche, zum Teil nur vom Wasser aus erreichbare Buchten allerlei Besucher an.

Eine weitere beliebte Region ist die Halbinsel Istrien im Norden Kroatiens. Ihre Küste besteht zum Großteil aus Kalkstein und ist stark zergliedert, gut zu vergleichen mit der Fjorde Norwegens. Istrien verzaubert seine Gäste nicht nur mit schönen Landstrichen und üppiger Vegetation, sondern auch unzähligen historischen Monumenten. Pula, die größte Stadt Istriens besitzt ein mächtiges Amphitheater, welches früher Schauplatz blutiger Gladiatorenkämpfe war und heute mit den verschiedensten Film- und Musikfestivals fasziniert.

Tina/5 – Jadransko.info

Die größte und dichteste Inselgruppe im Adriatischen Meer ist Kornati (oder einfach „Kornaten“ genannt), die durch die dort zu findende größte Insel Kornat (rund 33km²) seinen Namen erhielt. Diese fantastische Inselwelt umfasst 147 Inseln und lockt all diejenigen an, die saubere und klare Meere schätzen und Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Aufenthalte nach „Robinson Crusoe“ Art werden zahlreich angeboten und finden große Beliebtheit. Das glasklare Wasser mit unglaublicher Sichtweise, sowie die grandiose Unterwasservielfalt machen die Kornaten zu einem herrlichen Tauchgebiet. 1980 wurden die Inseln zum Nationalpark erklärt und erstrecke sich heute auf einer Fläche von 234km². Neben den zahlreichen Tauchschulen haben sich auch allerlei Segelschulen etabliert.

Im Kontrast zu menschenleeren Buchten der Kornateninseln finden auch Partyfreunde ihr Paradies: der bekannte Partystrand Zrće der Insel Pag wird das Ibiza Kroatiens genannt. Von Juni bis September legen international bekannte DJs auf und ziehen Jugendliche aus ganz Europa in die renommierten Clubs der Badebucht an. Neben wilden Partys besteht auch ein reichhaltiges Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten.
Weitere Inseln, wie Rab, die sogenannte „grüne Insel“, sowie die kleine Insel Ciovo, die vor allem für ihren bezaubernden Duft bekannt ist, und die sonnenreiche Insel Korcula machen Kroatien zu einem unglaublich abwechslungsreichen Urlaubsziel. Jede einzelne Insel hat ihre eigene Geschichte zu erzählen und birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Besuch von Schwägerin Ewa in München

Unsere Landeshauptstadt gehört unbestritten zu den schönsten Metropolen auf der Welt. Was ihren Wert noch steigert, ist die attraktive Umgebung mit den vielen Seen und den Alpen in greifbarer Nähe. Der Besuch meiner Schwägerin aus Oberschlesien im August hat mich dazu bewogen, ihr die nächste Umgebung zu zeigen.

Das grüne Wasser des Starnberger Sees

Ich entschied mich für einen Ausflug an den Starnberger See. Wir treffen uns in der Früh um 9 Uhr am Ostbahnhof und nehmen die S-Bahn Richtung Tutzing. Nach ca. 40 Minuten steigen wir aus und erreichen nach einem kurzen Spaziergang den See. Uns bietet sich eine herrliche Kulisse: vor uns liegt der See und am Steg wartet schon das moderne Schiff MS Starnberg auf die Passagiere. Wir kaufen uns eine Kombikarte für die Seerundfahrt und für den Besuch des Buchheim Museums in Bernried.

Das grosszügige Schiff bietet sehr viele Sitzplätze innen und draußen. Weil das Wetter wunderbar ist – herrlicher Sonnenschein – setzen wir uns draußen im Heck und schon sticht das Schiff in See. Wir kommen uns vor wie am Meer. Möven umkreisen uns und warten auf eine milde Gabe. Ich lasse mich erweichen und füttere sie mit mitgebrachtem Brot. Sie fangen die Stücke akrobatisch in der Luft auf.

Sisi und der Märchenkönig Ludwig II. trafen sich hier häufig

Nach kurzer Fahrt legen wir in Berg an. Hier steht noch ein Wittelsbacherschloss, das sich noch immer im Familienbesitz befindet. Einst lebte hier zeitweise der Märchenkönig Ludwig II. Etwas weiter südlich sieht man eine Votikkapelle und ein Kreuz in Ufernähe. Hier ertrank auf mysteriöse Weise Ludwig II. zusammen mit seinem Leibarzt. Um seinen Tod rankten sich noch viele Mythen und Verschwörungstheorien der Königstreuen. Der König wurde hier quasi gefangen gehalten und als geschäftsunfähig erklärt worden. Vielen in der damaligen bayerischen Regierung war seine Verschwendungssucht ein Dorn im Auge. Für die Nachwelt blieben aber die vielen Schlösser erhalten, die in Oberbayern ein Touristenmagnet sind.

Es gibt noch einen Halt am Ostufer in dem kleinen Örtchen Leoni. Hier kann man in einem Hotel direkt am See Urlaub machen und schöne Spaziergänge unternehmen.
Auf der anderen Seeseite befindet sich Possenhofen. Bekannt geworden ist dieses Dörfchen durch die spätere Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi, die hier auf dem Familienschloss aufwuchs. Ludwig II schwärmte in seiner Jugend sehr stark für sie und ließ sich des öfteren über den See setzen, um Sisi zu treffen. Wir legen auch hier an.

Von hier aus bleiben wir jetzt in der Nähe des Westufers, passieren die kleine Roseninsel und sind unterwegs Richtung Tutzing. Auf dem Weg begegnen uns Segelboote – die Menschen sind zu beneiden, die hier ihre Freizeit verbringen dürfen. Das Schiff nähert sich Tutzing und markant ragen die Zwillingstürme einer mir unbekannten Kirch aus der Vegetation. Typisch ist die Zwiebelform der Türme, die man hier in der Gegend sehr häufig sieht. Sie erinnern an russisch-orthodoxe Architektur.

Bernried – Perle am See

Jetzt sind wir nah an unserem Ziel Bernried. Wir verlassen am Steg die schöne MS Starnberg und werden empfangen von einem Kloster und weiter auf dem Weg Richtung Buchheim Museum von einer grossen Marina. Hier liegen sehr viele Yachten noch unter der Persening und warten auf ihre Besitzer. Ein fünfzehnminütiger Spaziergang am Ufer entlang führt uns ins Museum. Es erwartet uns ein sehr moderner Bau verschachtelt auf mehreren Ebenen und wir tauchen ein in die Welt des Expronismus. Lothar Günter Buchheim war ein fleißiger Sammler und es gibt sehr viele hochkarätige Vertreter der “Brücke” hier zu bewundern.

Man darf nicht versäumen, auf die Terrasse zu treten. Sie ragt wie eine Brücke in den See hinein und wenn man ganz vorne steht, hat man den Eindruck, wie auf einem Schiff über dem See zu schweben. Das Wasser darunter sieht azzurblau und grün aus. Es ist wunderschön, ich wünschte ich könnte in diesem Haus leben.

Baden, Sonnen und Picknicken

Unser Ausflug ist noch nicht zu Ende. Da das Wetter uns mit hochsommerlichen Temperaturen verwöhnt, suchen wir einen Strand. Der Weg führt vom Museum weg Richtung Norden am Ufer entlang und bald werden wir fündig. Eine grosse Wiese lädt zum Verweilen ein und der Einstieg ins Wasser ist ganz leicht. Das Wasser ist flach sandig mit einigen Steinen, deshalb ist es besser, wenn man Badeschuhe trägt. Nachdem wir die anfängliche Scheu vor zunächst kaltem Wasser überwinden, gewöhnen wir uns sehr schnell an die Temperatur und fühlten uns anschließend fast wie in einer Badewanne, aber erfrischender. Wir gehen immer wieder ins grüne Wasser und schwimmen weit hinaus. Am Strand verspeisen wir die mitgebrachten Sandwiches, Obst und Kuchen. Als sich der Tag zum Abend neigt brechen wir auf und suchen den Weg zum Steg in Bernried. Hier erwartet uns wieder die MS Starnberg und auf der gleichen Route fahren wir zurück nach Starnberg.

Hier angekommen gehen wir zum Strandbad und genehmigen uns erfrischende Cocktails. Die Sonne geht langsam unter, auf dem See findet eine Regatta statt und wir sehen ganz viele aufgeblähte Segel, schon wieder fühlen wir uns wie am Meer. Leider müssen wir diesen schönen Fleck verlassen und die S-Bahn bringt uns zurück in die bayerische Metropole.

Wir haben den Tag sehr genossen, denn es war eine gelungen Mischung aus Kultur und Natur. Wir konnten wir einen wunderschönen Tag Urlaub vom Alltag erleben.

Soziale Arbeit und Sozialpolitik

Soziale Arbeit umfasst eine indirekt vorbeugende, unterstützende, eine direkt helfende und eine politische Dimension. Durch Letztere besteht eine Verbindung zur Sozialpolitik.

Marksteine der Entwicklung des Deutschen Reiches zum Sozialstaat waren u.a. die sozialen Gesetzgebungen wie z.B.:

  • 1883 Einführung der Krankenversicherung
  • 1884 Einführung der Unfallversicherung
  • 1889 Einführung der Alters- und Invalidenversicherung
  • 1920 Reichsversorgungsgesetz
  • 1922 Reichsjugendwohlfahrtsgesetz
  • 1924 Reichsfürsorgepflichtverordnung
  • 1927 Gesetz über Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung

In der Weiterentwicklung der Weimarer Verfassung zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wurde die Bundesrepublik als “demokratischer und sozialer Bundesstaat” (Art. 20GG) charakterisiert. Um den grundsätzlich festgelegten Verpflichtungen des Staates nachzukommen, wurde das Aufgabenfeld der Sozialpolitik geschaffen.

Begriff der Sozialpolitik

Unter dem Begriff der Sozialpolitik werden all jene Leistungen und Maßnahmen zusammengefasst, die zur Beeinflussung von Lebenslagen von Seiten des Staates (Sozialstaates) entwickelt werden. Die Personen oder Bevölkerungsgruppen, deren Lebenslagen beeinflusst werden sollen, sind nach spezifischen sozialpolitischen Kriterien abgegrenzt (Risiken wie vor allem Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit, Alter, besondere Versorgungsbedürftigkeit). Die klassischen Leistungen der Sozialpolitik sind in der Regel monetäre Leistungen im Rahmen der Einkommens- und Vermögensverteilung.

Das Verhältnis von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit wird in der Literatur unterschiedlich gesehen. Zwischen beiden besteht ein ambivalentes Verhältnis. Soziale Arbeit ist, was die Organisationen der Sozialen Arbeit tun, Sozialpolitik ist die Tätigkeit der sozialpolitischen Instanzen. Soziale Arbeit betreiben die Träger der öffentlichen Sozialhilfe und die Verbände der freien Wohlfahrtspflege; Sozialpolitik betreiben die Sozialleistungsträger, die Parteien, Wirtschaftsverbände, das Parlament und die zuständigen Arbeits- und Sozialministerien. Zur Sozialen Arbeit gehören alle Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz und dem Kinder- und Jugendhilfegesetz, zur Sozialpolitik diejenigen Aufgaben, die in die Kompetenz des Bundesministeriums für Gesundheit und soziale Sicherungen gehören.

Das Soziale Arbeit ein Teil der Sozialpolitik ist, kann man sehr gut dort erkennen, wo angesichts der Finanzkrise der öffentlichen Haushalte an den sozialen Diensten gespart wird: Stellenstopp beim Fachpersonal, Senkung der Personalkostenzuschüsse, Stellenstreichung, Schließung von Einrichtungen und Tendenzen der Reprivatisierung machen dies sehr deutlich.

Soziale Arbeit und Sozialpolitik – Sozialstaat – Sozialarbeit – Sozialpolitik

Erlebnis Australien

Australien ist ein wunderschönes Land und bei Urlaubern aufgrund der atemberaubenden Landschaften äußerst beliebt. Die Palette der möglichen Reisen reicht von Sprachreisen über Schnorcheln, bis hin zu Kreuzfahrten und spezielle Wanderurlaube. Die Auswahl ist groß und die Entscheidung fällt dementsprechend schwer.

Australien Highlights

Ein Highlight in der großen Palette an Urlaubszielen sind Wanderungen durch das Northern Territory (auch genannt der Outback Staat), ein riesiges Gebiet mit über 50 Nationalparks und zahlreichen Wanderwegen. Die landschaftliche Vielfalt und die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der Wege locken jedes Jahr zahlreiche Urlauber an. Auch mehrtägige Tracks sind verfügbar und werden viel genutzt. Der Outback bedeckt rund 1/6 von Australiens Gesamtfläche. Das tropische Klima im Norden und das trockene Klima im Süden macht das Northern Territory zu einem beliebten Reiseziel, das ganze Jahr hindurch.

Die Tour ins Outback

Zu den schönsten Tracks im Outback gehören:

  • Tabletop Track – der Track liegt im Litchfield National Park und bezaubert mit idyllischen Wasserfällen, den sattgrünen Regenwäldern und dem Sandsteinplateau Tabletop Range.
  • Jatbula Trail – dieser Trail gehört zu den Insider Tipps. Für die Strecke sollten 4 Tage eingeplant werden, in denen man felsiges Gebiet und flaches Savannen Buschland durchquert.

Ein Besuch der Städte Australiens lohnt sich natürlich nicht minder. Viele Sehenswürdigkeiten und beeindruckende Architektur können in den Städten besucht und begutachtet werden.

Perth

Für die beeindruckenden Sonnenuntergänge ist vor allem Perth bekannt. Perth, die Hauptstadt des Bundesstaates Western Australia, wird auch City of Lights genannt. Den Spitznamen erhielt die Stadt aufgrund eines amerikanischen Astronauten. 1962 erleuchteten die Bewohner Perths ihre Stadt in der Nacht des 20. Februar, um den Astronauten im All zu grüßen. Der Astronaut John Glenn, berührt von der Geste der Stadt, gab ihr den Spitznamen City of Lights.

Sydney

Bei einem Besuch in Australien sollte die Hauptstadt Sydney nicht fehlen. Das Wahrzeichen der Stadt, das Sydney Opera House, ist ein beliebtes Touristenziel und liegt gleich neben dem Royal Botanic Gardens.

Der Bondi Beach, welcher zum Nationalerbe erklärt wurde, lockt mit einem 1,5 km langen Strandabschnitt viele Besucher an und gehört zu den beliebtesten Stränden Australiens. Der Strandabschnitt steht nicht nur für den einzigartigen way of life der Australier, sondern auch als Beispiel für alle anderen Strände Australiens.

Englisch-Sprachunterricht in Australien – der Sprachaufenthalt in Australien

Eine gute Möglichkeit den Australien Urlaub mit einer Fortbildung zu koppeln ist ein Sprachaufenthalt Australien. Die Englischkenntnisse können für ein paar Wochen, z.B. in einer der Sprachschulen in Sydney, aufgebessert werden, bevor man sich auf den Weg macht einen Teil des Landes, am besten mit einem Camper, zu erkunden. Auch an Sprachschulen in Brisbane können Sprachkurse gebucht werden, um für den Rest des Australienaufenthalts, sprachlich, gerüstet zu sein. Wenn der Australienurlaub im Land nach den Kursen noch weitergehen soll, sollte man sich, aufgrund der Größe des Landes, für eine Sprachschule entscheiden die in der näheren Umgebung des gewünschten Urlaubsortes liegt.

.

.

Erlebnis Australien – Australien Urlaub-, Reise, Erlebnisland – Australia Sprachprofi werden – Sprachenunterricht im Ausland: Australien – Erlebnisland!
Australien Sprachunterricht – Sprachenschulen in Australie – Sprachenschulen in Sydney und Sprachschulen in Brisbane – runden den Urlaub und die Australienreise ab.

Griechenland Sporturlaub auf der Insel Kreta

Wer einen Urlaub in Griechenland plant, sollte einen Besuch auf der Insel Kreta in Erwägung ziehen. Die Insel der Götter ist durch die landschaftliche und kulturelle Vielfalt ein tolles Reiseziel für einen interessanten und abwechslungsreichen Urlaub. Kreta ist die größte griechische Insel und liegt etwa 160 Kilometer südlich des Festlandes. Die Ausdehnung von West nach Ost beträgt ungefähr 260 Kilometer, in Nord-Süd Richtung sind es 60 Kilometer. Regelmäßige Flugverbindungen von Deutschland bestehen zu den beiden Flughäfen Chania und Heraklion.

Surfen, Segeln und viele weitere tolle Wassersportarten

Entlang der Küste Kretas gibt es unzählige Strände, die sich zum Baden und Relaxen anbieten. An den bergigen Küstenabschnitten finden sich auch sehr verschwiegene, kleine Buchten, wo man oftmals ganz allein ist. Teilweise sind sie nur mit einem Boot oder nach einer Kletterpartie zugänglich. An den ausgedehnten Stränden ist auch jede erdenkliche Art von Wassersport möglich und das Angebot ist vielseitig. Es werden Surcamps, Segeln, Wasserski, Parasailing oder Tauchen angeboten oder man geht im warmen Wasser des Mittelmeeres einfach schwimmen. Vorsicht ist an den Riffen geboten, die teilweise dicht vor der Küste liegen und voller Seeigel sein können. Der vielleicht schönste Strand Kretas befindet sich im Osten der Insel. Am Strand von Vai befindet sich der einzige Palmenhain Europas, der natürlich gewachsen ist.

Kreta – Urlaubsinsel mit viel Geschichte

Während eines Urlaubs auf Kreta lohnt es sich, die Schönheit der Insel zu erkunden. Zahlreiche historische Bauwerke aus antiker Zeit sind sehenswert und der Besuch ein Muss. Vor allem der Palast von Knossos, südlich von Heraklion gelegen, sollte besichtigt werden. Die Palastanlage aus minoischer Zeit erlebte ihre Blütezeit zwischen 1600 und 1400 v. Chr. und wurde durch mehrere Erdbeben zerstört. Hier soll der Sage nach Minotaurus in Gefangenschaft gelebt haben. Durch die Palastanlagen werden geführte Touren angeboten, mit einem guten Reiseführer zum Nachschlagen kann man sich bei der Besichtigung viel mehr Zeit lassen. In Rethymnon an der Nordküste befindet sich eine Festung, die um 1600 durch die Venezianer erbaut wurde. Heute bietet das Bauwerk die Kulisse für Konzerte und andere Freiluftveranstaltungen.

Ein besonderes Erlebnis auf Kreta ist eine Wanderung durch die Samariaschlucht im Westen der Insel. Es ist mit etwa 12 Kilometern die längste Schlucht Europas. Der Einstieg in die Schlucht liegt bei Omalos in rund 1500 Metern Höhe und es ist oft nebelig und kühl. Das ändert sich aber auf dem 16 Kilometer langen Wanderweg. Je tiefer man kommt, umso mehr steigt die Temperatur und man sollte daher genügend Wasser mitnehmen. An der engsten Stelle ist die Schlucht an der Eisernen Pforte gerade mal vier Meter breit. Am Ende der Wanderung liegt Agia Roumeli direkt am Meer. Ein weiteres Erlebnis ist die Fahrt auf die Hochfläche von Lassithi mit Hunderten von Windmühlen mit den typisch weißen Segeln. Von der Hochebene hat man einen herrlichen Blick auf die nördliche Küstenebene. Faszinierend kann die Fahrt durch das Inselinnere, beispielsweise durch das Idagebirge, sein. Man bekommt einen Eindruck von der Lebensweise und Gastfreundschaft der Bevölkerung und es kann durchaus passieren, das man zu einem Dorffest eingeladen wird. Es lohnt sich auf Kreta immer eine Fahrt in einem Reisebus zu mieten.Aus diesem Grund sollte man immer angemessene Kleidung mitführen für ein beeindruckendes Urlaubserlebnis.

Griechenlandurlaub – Traumurlaub – Sporturlaub – Inselurlaub Kreta

Liebeskummer: Frauen shoppen, Männer suchen neue Abenteuer

Der deutsche Autor und Maler Erhard Blanck sagte einst: „Liebeskummer ist das banalste von der Welt. Außer es ist der eigene.“ Und tatsächlich kann der Herzschmerz den Betroffenen enorm zu schaffen machen. In schweren Fällen treten häufig Symptome wie Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Appetitlosigkeit, aber auch Zukunftsängste und Panik-Attacken neben Trauer, Einsamkeit und Wut auf.

Ablenkung ist bei Liebeskummer sehr willkommen

So wundert es kaum, dass Leidende versuchen, sich abzulenken. Die Vorlieben der Geschlechter fallen dabei sehr unterschiedlich aus. Laut einer jüngeren “Forsa- Studie“ zieht es Frauen überwiegend zum Shopping. Der Renner sind modische Klamotten, wie 56 Prozent der unter dreißigjährigen und 37 Prozent der über dreißigjährigen Frauen angab. Doch auch Bücher, Kino- und Theaterkarten sind beliebte Shopping- Artikel bei Liebeskummer. 34 Prozent der befragten Frauen kaufen diese Dinge zur Ablenkung. 22 Prozent der Frauen helfen ein paar neue Schuhe kurzweilig über den Kummer hinweg.

Anders reagiert hingegen die Männerwelt. Rund 50 Prozent der Männer gehen bei Liebeskummer sehr gerne aus und stürzen sich ins Nachtleben. Während dem überwiegenden Teil Entertainment und Alkohol Trost spendet, sind 16 Prozent der männlichen Pisten- Gänger auf der Suche nach einer Affäre. Ein weibliches Abenteuer scheint prädestiniert, um das angeknackste Selbstwertgefühl der leidenden Männer wieder zu steigern. Männer landen, rein statistisch betrachtet, im Allgemeinen nach einer Trennung viel schneller wieder in einer Beziehung. Meist handelt es sich dabei jedoch um Übergangsbeziehungen, die meist wieder scheitern.

Liebeskummer will verarbeitet werden

Viele Psychologen halten es nach dem Ende einer Beziehung für wichtig, die gescheiterte Partnerschaft und anschließende Trennung zu verarbeiten. Ablenkung ist natürlich hilfreich, um über den Schmerz besser hinweg zu kommen. Jedoch sollten sich von Liebeskummer Betroffene auch ausreichend Zeit zum bewussten Trauern nehmen. Verdrängte Gefühle können nicht nur die Liebeskummer- Phase verlängern, sondern auch in späteren Beziehungen subtil im Wege stehen.

Die Auseinandersetzung mit den persönlichen Faktoren, die letztlich zur Trennung geführt haben, ist ebenso ratsam. Mitunter stellt es sich nach dem Ende einer Beziehung heraus, dass beide Partner die Trennung im Grunde nicht wollten, sondern ein Partner aus Hilflosigkeit den Schlussstrich gezogen hat. Diese Situation tritt häufig ein, wenn ein Paar sich zwar noch liebt, aber nicht in der Lage war, seine Konflikte zu lösen. Mit mehr Distanz, wenn der sonst gegenwärtige Beziehungstress verflogen ist, möchten einige ehemalige Partner noch einen zweiten Versuch wagen. Doch auch hier gilt: Erst die Ursachen klären, die zur Trennung geführt hatten und gemeinsam entsprechende Lösungsstrategien für die Zukunft erarbeiten. Andernfalls droht die Gefahr, das sich typisch negative Muster wiederholen und zwangsläufig erneute Trennung dann endgültig ist.

 

 

Hydraulikzylinder

Der Hydraulikzylinder, welcher auch als Hydrozylinder oder hydraulischer Linearmotor bezeichnet wird, gehört zu der Gruppe der hydraulischen Arbeitselemente. Wie es die Bezeichnung hydraulischer Linearmotor erwarten lässt, ist die Hauptaufgabe eines Hydraulikzylinders die Ausführung geradliniger Bewegungen. Dazu wandelt er die ihm durch die Hydraulikflüssigkeit zugeführte kinetische Energie in mechanische Energie um.
Ein Hydraulikzylinder besteht im Wesentlichen aus dem Zylinderkopf, dem Zylinderboden, dem Zylinderrohr sowie dem Kolben und der Kolbenstange. Zudem ist ein Hydraulikzylinder mit weiteren Funktionselementen zur Entlüftung, Abdichtung, Wegmessung und Dämpfung ausgestattet. Je nach Aufgabengebiet kann der Zylinder mit zusätzlichen oder modifizierten Bauteilen versehen sein.

Aufgrund der hohen Druckverhältnisse, die in einem Hydraulikzylinder wirken können, ist dieser in der Lage hohe Kräfte zu erzeugen. Durch die geringe Kompressibilität der verwendeten Druckflüssigkeiten kann der Zylinder sehr gleichförmige Bewegungen ausführen und erlaubt das stufenlose Einstellen der Kolbengeschwindigkeit.
So sind Hydraulikzylinder vor allem in der Industrie unverzichtbar geworden. Hier können sie zum Transportieren und Einspannen von Werkstücken verwendet werden. Auch Maschinenbewegungen zur mechanischen Bearbeitung wie z. B. Pressen, Stempeln, Stanzen, Schneiden, Richten, Sägen oder Bohren können durch Hydraulikzylinder umgesetzt werden.

Zahlreiche Baumaschinen sind ebenfalls auf den Einsatz von Hydraulikzylindern angewiesen. Hier führen sie hauptsächlich Arbeits- und Hubbewegungen aus. Ein weiteres Beispiel für die Anwendung von Hydraulikzylindern ist der Gabelstapler. Bei diesem erfolgt das Ausrichten und Anheben der Gabel durch den Einsatz von Hydrozylindern.

Durch die vielfältigen Aufgabengebiete, in denen Hydraulikzylinder zum Einsatz kommen, wurden verschiedene Arten von Hydrozylindern entwickelt. Die unkomplizierteste Bauform ist der einfachwirkende Zylinder. Er kann nur in eine Richtung Arbeit ausführen, da nur eine Seite des Kolbens druckbeaufschlagt wird. Die rückwertige Bewegung wird durch eine Druckfeder oder auch durch die Eigenlast ausgeführt. Am meisten verbreitet ist der doppeltwirkende Zylinder. Dieser kann in zwei Bewegungsrichtungen Arbeit verrichten, da beide Kolbenseiten druckbeaufschlagt werden. Bei dem Tandemzylinder werden zwei Zylinder kombiniert, um so noch größere Kräfte zu bewirken. Des Weiteren gibt es noch Gleichlaufzylinder, Plungerzylinder und Teleskopzylinder.

 

Magnetschmuck

Magnetschmuck wird in der Alternativmedizin eine positive Wirkung auf das Allgemeinbefinden nachgesagt, dementsprechend steigt die Nachfrage nach Ringen, Ohrschmuck, Armbändern oder Ketten kontinuierlich an. Natürliche Methoden zur Verbesserung und Stabilisierung der Gesundheit erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit, das Tragen von Magnetschmuck verbindet so das Nützliche mit dem Schönen – und alles ohne Nebenwirkungen.

Seit wann ist die Wirkung von Magneten bekannt?

Das Wissen um die Wirkung von Biomagnetismus wurde in China schon vor Jahrtausenden angewendet, in Europa wird Hildegard von Bingen und dem Naturheilkundigen Paracelsus die Entdeckung und Entwicklung einer Magnettherapie zugeschrieben. Positive Effekte hinsichtlich Entspannung und Schmerzlinderung besonders bei Arthrose wurden beobachtet, allerdings konnte zu dieser Zeit die offensichtliche Wirkung auf den Organismus noch nicht wissenschaftlich erklärt werden. Die Idee, Magnetschmuck anzufertigen, kam mit dem Naturforscher Alexander von Humboldt auf. Er bemerkte Biomagnetismus in sogenannter grüner China-Jade, auch als Heilstein Serpentin bekannt. In den 90er Jahren begann in den USA die Erforschung physikalischer Energiefelder, die jedes Lebewesen umgeben. Man fand heraus, dass der Einfluss von Elektrosmog dieses empfindliche Energiesystem stört, und die Menschen krank macht. Müdigkeit, Depressionen oder Stress sind häufige Symptome von Betroffenen. Magnetschmuck kann das natürliche Gleichgewicht wiederherstellen sowie die Blutzirkulation anregen. Schlacken bauen sich schneller ab und mehr Sauerstoff wird aufgenommen, was wiederum der allgemeinen Vitalität und dem Immunsystem zugutekommt.

Wo kauft man Magnetschmuck?

Juweliere und Designer widmen sich diesem Thema und entwerfen wunderschöne, modische Schmuckstücke, ebenso bieten zahlreichen Online Shops Magnetschmuck an. Wer allerdings hinsichtlich Qualität und Wirkung auf Nummer sicher gehen möchte, wendet sich an namhafte Hersteller von Magnetschmuck, welche auch fundierte Beratung anbieten. Die Wirkung des Schmucks basiert auf der Höhe enthaltener Magneteinheiten, welche in Gauss berechnet werden. Diese Angabe liegt jedem Schmuckstück bei, hochwertige Stücke zählen 2200 Gauss. Magnetschmuck mit Edelsteinen kombiniert beider Wirkung und sieht dazu noch sehr edel aus.

c4l Ma-Schmuck - Hersteller - Biomagnetismus
19092014c4l-off

 

Praktisch und populär: der Rucksack

Der Rucksack ist für viele Menschen zu einem ständigen Begleiter geworden. Viele Geschäftsleute tragen den Rucksack ganz selbstverständlich zum Anzug. Auch viele Schulkinder, die in ihrer Kindheit Schulranzen geschleppt haben, steigen wenn sie älter werden auf den Rucksack um. Warum ist er so beliebt?

Beim Rucksack verteilt sich das Gewicht gleichmäßig auf beide Schultern. Er stärkt die Rückenmuskulatur, wir nehmen beim Tragen eine gerade Haltung ein. Jeder Orthopäde wird ihn weiterempfehlen als rückenschonend. Und der Rucksack ist ein veritables Platzwunder: ausgestattet mit vielen Taschen und einem großen Innenraum lässt sich in ihm jede Menge unterbringen. Ordner, Akten, Sportschuhe und -klamotten, Einkäufe: die Einsatzmöglichheiten sind mannigfaltig.

Beim Militär gehört ein Rucksack zur Grundausstattung. Die Soldaten tragen zum Beispiel ihr Essenspaket und Unterwäsche darin mit sich. Für jeden Wanderer ist ein Rucksack unerlässlich, hier lassen sich alle notwendigen Utensilien für einen Tagestrip unterbringen, Wasser, Proviant, Regenkleidung und ein Fotoapparat. Nur so hat man die Hände frei beim Kraxeln im Gebirge oder für den Wanderstock.

In der Stadt ist der Rucksack eine praktische Hilfe beim Einkaufen. Alle schweren Gegenstände, ob Getränke oder Kartoffeln lassen sich viel leichter auf dem Rücken transportieren als in den Händen. Man kann im Rucksack also schwerere Gewichte einfacher tragen, denn das Gewicht wird auf beide Schultern verteilt.

Im Urlaub kann man den Rucksack als Bordgepäck ins Flugzeug mitnehmen. Fliegt man zum Beispiel Richtung Süden, wird der Pullover vom kühlen Zuhause überflüssig und man kann ihn bequem darin verstauen. Ansonsten nimmt man einige Dinge mit, die während des Flugs benötigt werden, ob Musikplayer, ein Buch, ein Schmincktäschen, ein Spiel für die Kinder und vieles mehr. Wenn man dann vor Ort ist, kann man im Rucksack die Badesachen und Getränke verstauen und mitnehmen zum Strand.

Der Rucksack entwickelte sich im Laufe der Zeit weiter vom sportlichen Utensil zum Modeaccessoires. Es gibt ihn heute in schicken Farben mit modischen Applikationen. Für Damen gibt es ihn als Handtaschenersatz aus feinstem Leder. Der Siegeszug des Rucksacks ist durch seine praktischen Eigenschaften und seine Bequemlichkeit zu erklären. Er hat viele Menschen von sich überzeugt.

Isa

Eine Wurstspezialität mit langer Tradition

Früher ein Armeleuteessen, ist der Presssack heute eine beliebte Wurstspezialität aus Bayern. Vor allem in Franken ist er unverzichtbarer Bestandteil einer jeden zünftigen Brotzeit – egal, ob im Biergarten unterm Pagodenzelt oder am heimischen Küchentisch. In einigen Landesteilen ist die Wurst auch als Sausack, Schwartenmagen oder Presswurst bekannt. Die Kochwurst, die zum Hauptteil aus Schweinefleisch hergestellt wird, verdankt ihren Namen vermutlich dem Dichter Jean Paul, der vor nunmehr fast 200 Jahren – im Jahre 1813 – in einem Brief folgende Bestellung aufgab: “Einen geräucherten Press- und Säusack und einen ungeräucherten, und vierundzwanzig geräucherte Brat- und zwölf geräucherte Leberwürste…“

An dem ursprünglichen Rezept des Presssacks hat sich bis heute kaum etwas verändert. Verwendete man früher vor allem die anders nicht zu verwertenden Teile des Schweins, wie Sehnen und Teile des Kopfes, so greifen Metzger bei der Herstellung heute zugegeben auf sehnen- und fettfreies Schweinefleisch sowie salzige Schwarte zurück. Abgeschmeckt wird die Kochwurst mit den typischen Gewürzen Kümmel, Ingwer, Muskat, Salz und Pfeffer – und der einen oder anderen Geheimzutat, die allerdings kein Metzger, der etwas auf sich hält, freiwillig verraten würde. Das bereits vorgekochte Fleisch wird nach dem Würzen mit etwas Flüssigkeit etwa 1 ½ Stunden erhitzt. Je nach dem, ob der Fleischmasse etwas Brühe oder Schweineblut hinzugefügt wird, unterscheidet man zwischen Weißem und Rotem Presssack. Wird statt Pökelsalz Essig verwendet, so entsteht die etwas säuerliche Variante des Hausmacher Presssacks. Wer es ganz traditionell mag, der bevorzugt sicherlich seinen Presssack abgefüllt in Schweinemägen und beim Abkühlen zwischen zwei Holzbrettern gepresst. Heute bekommt man die leckere Wurst aber auch im praktischen Glas oder in der Konserve.

Egal, welche Variante letztendlich auf dem Teller landet: zu einer deftigen Brotzeit gehört sie einfach dazu. Pur genossen, scharf mit einer kräftigen Portion Senf oder mit „Musik“ – serviert mit Essig, Öl und Zwiebeln – ist der Presssack vielseitiger, als man zunächst annehmen könnte. Ein besonderer Gaumenschmaus ist Hausmacherpresssack, der in dünne Scheiben geschnitten abwechselnd mit Radieschen, sauren Gurken und Zwiebeln auf geröstetem Brot angerichtet wird. Zum vollendeten Genuss fehlt jetzt nur noch ein kühles Bier oder der obligatorische Schoppen kräftigen Frankenweins.

c4l 25.2.11 / 19.9.14 c4l-off

Astrologie als Ratgeber

Die Astrologie ist eine alte Weisheit, bereits die Babylonier, Assyrer und Ägypter kannten und wenden sie an. Auch in der hellenistischen Antike war sie weit verbreitet. Im westlichen Altertum galt sie als Wissenschaft und war eng mit der Astronomie verknüpft. Erst durch das Christentum wurde sie verdrängt und galt durch den zunehmenden Einfluss der exakten Wissenschaften als Aberglaube. Erst im ausgehenden 19. Jahrhundert erstark das Interesse an der Astrologie wieder.

Homo signorum aus den Très Riches Heures

Wie funktioniert die Astrologie?

Im geozentrischen System orientiert sich die Astrologie an der Position von Himmelskörpern zu einem bestimmten Zeitpunkt und deren Beziehung zueinander. Das Jahr ist unterteilt in 12 Tierkreiszeichen: Steinbock, Wassermann, Fische, Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion und Schütze. Folgende Planeten herrschen über die Tierkreiszeichen: Mond, Merkur, Venus, Sonne, Mars, Jupiter und Saturn.

Die Astrologen glauben, dass die Sternenkonstellation zur Geburtsstunden zum Beispiel den Charakter einer Person bestimmen und sein Schicksal beeinflussen. Es besteht aber die Gewissensfreiheit, die letztlich die Vorsehung Gottes im Sinne jedes Individuums beeinflusst.

Hilfsmittel der Astrologen sind Horoskope, die dadurch erstellt werden, dass sie sich an der Konstellation der Planeten orientieren. Wenn man den Geburtsort und die Geburtsstunde weiss, errechnen die Astrologen das Lebenshoroskop für eine Person. Gerne werden auch die Tageshoroskope in den Zeitungen und im Internet gelesen, obwohl Experten meinen, dass sie zu allgemein gehalten sind und sie unmöglich für alle zutreffen können Sie sind aber für eine Vielzahl von Menschen ein tägliches Muss.

In den Monatshoroskopen werden Ratschläge erteilt, ob zum Beispiel der kommende Monat eine gute Zeit für den Abschluss eines Vertrages ist, oder für einen Berufswechsel. So verfahren auch die Jahreshoroskope mit Höhepunkten, Chancen und Risiken, die auf einen in diesem Jahr zukommen.

Am beliebtesten sind aber Auskünfte das Liebesleben betreffend. Wann treffe ich endlich einen passenden Partner oder wie entwickelt sich die bestehende Beziehung? Das sind die am häufigsten gestellten Fragen. In den Partnerschaftshoroskopen werden die Tierkreiszeichen in Beziehung zueinander gesetzt. Dann werden Berechnungen angestellt, um die Stabilität der Beziehung und deren Erfolg zu prognostizieren. Es werden auch Verhaltenstipps erteilt, um das Gelingen der Beziehung zu erleichtern.

Am 21. März 2011 beginnt das Jahr der Venus. In Griechenland als Aphrodite bekannt, war sie der Inbegriff der Weiblichkeit und ihr Attribut waren die Liebe, Verbundenheit, Anmut, Schönheit und Kunst. Das Motto für dieses Jahr heißt also: entspannter leben, sinnlicher lieben, bewusster genießen.

Tophotels zu Topkonditionen

Paris

Die liebste Beschäftigung von uns Deutschen ist das Reisen. Die gutsituierten Bundesbürger leisten sich gut drei Reisen im Jahr. Obligatorisch sind der Sommer- und der Winterurlaub, beide können gerne ein kleines Vermögen kosten. Und dann wäre noch eine Woche frei für einen Kurztrip in eine der europäischen Metropolen. Auch in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten ist der Urlaub das Letzte, worauf man verzichten möchte.

Sie suchen ein Hotel in Paris, London oder Berlin, dann schauen Sie doch mal in der Hotelsuchmaschine nach.

Wie findet man das richtige Hotel zum günstigsten Preis?

Hier hilft ein Hotelpreisvergleich. Die Suche funktioniert mit Hilfe eines Roboters, der Tausende von Reiseseiten spidert und die Angebote auf einer eigenen Seite indexiert.  Hier werden viele Beispiele genannt und man kann bequem mehrere Angebote direkt miteinander vergleichen. So findet man leicht das Tophotel zum günstigen Preis aus dem Wust von unübersichtlichen Seiten.

Wenn einem das Reiseziel egal ist und man Wert auf ein sehr fünstiges Hotel legt, ist man in der Suchmaschine richtig. Sie macht Vorschläge von aktuellen Tophotels zu Topkonditionen und bietet auch günstige Alternativen an. Man kann die Suche nach dem Ort oder nach dem Hotelnamen starten. So kann man sich von der einseitigen Suche bei einem Reiseveranstalter verabschieden und gezielt nach einem Hotel zum günstigsten Preis spidern.

Genaue Hotelbeschreibungen und Bewertungen

Bei allen aufgeführten Hotels sind ausführliche Beschreibungen hinterlegt. So kann man sich sehr schnell einen Überblick verschaffen, ob das betreffende Hotel für einen in Frage kommt. Darüber hinaus kann man Bewertungen von anderen Reisenden lesen, die das Hotel bereits besucht haben. Auf einer Karte sieht man bequem die Lage des Hotels. Last but not least kann man in einer Bildergalerie  eine vituelle Besichtigungstour starten.

Die Hotelsuchmaschine ist global, denn sie listet Reiseangebote in 220 Ländern weltweit auf. Herz was willst du mehr.

ISAKI für www.hotelscombined.de

Regionale Jobsuche mit Joberfolg

Endlich gibt es in Österreich eine Jobsuchmaschine, die regionale Stellenangebote anbietet. Sie gliedert die Jobsuche einerseits nach Berufsbezeichnungen wie beispielsweise Informatiker, Industriekaufmann/frau oder Altenpfleger. Andererseits ist sie nach Städten und Regionen unterteilt, z.B. Jobs in Wien, Graz, Klagenfurt oder Bundesländern Tirol, Steiermark, Burgenland, Ober- und Niederösterreich usf.

Die Suche nach einem neuen Job über eine Suchmaschine liegt im Trend. Die Zeiten sind vorbei, als die Zeitungen voll waren mit Stellenanzeigen. Der Trend heißt, weg von den Printmedien, hin zum Internet. Die Preise für Anzeigen in den Printmedien haben sich sehr verteuert, das Internet dagegen ist kostenlos. Deswegen sind viele Unternehmen auf ihre eigenen Webseiten ausgewichen oder inserieren zusätzlich in den Jobsuchmaschinen.

Wie funktioniert eine Jobsuchmaschine?

Ein Algorithmus spidert ständig die Seiten vieler Unternehmen im Internet und listet dann in der Suchmaschine die aktuellen Stellenangebote. So entsteht ein grosser Index für die Jobsuchenden. Auf der Suche nach dem passenden Traumjob?

Egal ob Sie eine Vollzeitstelle, Halbtagsjob, Studentenhob, Ferialjob, Aushilfsjob sogar eine Lehrstelle suchen – hier werden Sie fündig werden. Mit Sicherheit ist für jeden etwas Entsprechendes dabei.

Was kostet die Jobsuchmaschine?

Für Arbeitssuchende ist die Jobsuchmaschine absolut kostenlos. Nicht nur hat man Zugriff auf die Vielzahl von neuesten Stellenangeboten. Man kann sich für Unternehmen präsentieren, in dem man seinen Lebenslauf und Qualifikationen in einer Daten hinterlegt. Viele Unternehmen inserieren inzwischen gar nicht mehr, sondern recherchieren selbst in solchen Datenbank nach dem künftigen Personal.

Auch für Unternehmen sind solche Jobangebote gratis. Die Firmen sparen sich die hohen Kosten für Printwerbung und haben eine grössere Reichweite. Nur für besonders hervorgehobene Stellenangebote muss ein Obolus bezahlt werden.

Heute übernimmt die Jobsuchmaschine die Aufgabe des Stellenmarkts einer Zeitung. Dabei hat sie den Vorteil, dass sie keine Einbahnstrasse ist, sondern sie ist auch eine Personalbörse für Unternehmen, die neues Personal suchen.

ISAKI’s Vorschläge für die Jobsuche:

  • Jobsuchmaschine Austria für Jobsuchende und Firmen
    • Jobsuche nach Branchen und Berufe
      :: Beschäftigung im erlernten und praxiserfahrenen Beruf – der ideale Job für den Jobber Profi
    • Internet – Jobsuchmaschine für örtliche Präferenzen (z.B. Jobsuche Wien oder Salzburg usw. usf.)
  • Ziel und Ergebnis: Jobsuche erfolgreich abgeschlossen!

ISAKI surft und bloggt im Internet, heute zum Topic “regionale Jobsuche im Internet mit Joberfolg” – Jobsuche mit der Internetjob-Suchmaschine, biepsielsweise für Jobs in Wien oder Salzburg in Austria.

Sightseeing in London

Eine Reise nach London, der Hauptstadt Großbritanniens, bietet viele Möglichkeiten. Auf der einen Seite trifft man hier auf eine reiche geschichtliche und kulturelle Vergangenheit. Auf der anderen Seite pulsiert die Stadt mit modernem Leben. In der City stehen futuristische Gebäude neben historischen Denkmälern und belebte Strassen enden in ruhigen Parks. Übrigens sind 30 Prozent der Fläche Londons von Grünanlagen und Parks bedeckt, Oasen der Ruhe in der hektischen Hauptstadt. Hier leben circa 7 Millionen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Diese Vielfalt zeigt sich vor allem im kulinarischen Angebot und in der Musikszene.

Die Stadt am Fluss Themse

ist zu einem enormen Besuchermagneten geworden. Neben den unzähligen Sehenswürdigkeiten laden viele Galerien und Museen zum kostenlosen Eintritt ein. Manche sind sogar am Wochenende nachts geöffnet, zum Beispiel Tate Modern, Saatchi Gallery oder die Royal Academy of Arts.

Zu den berühmtesten Attraktionen gehören das gigantische Riesenrad “London Eye”, Madame Tussaud´s Wachsfigurenkabinett oder der Tower of London und Sie sollten sich diese keinesfalls entgehen lassen. Doch auch  weniger bekannte Attraktionen, sind durchaus einen Besuch wert.

Die beste und beliebteste Art, möglichst viele von Londons Sehenswürdigkeiten zu sehen, ist eine Stadtrundfahrt im typischen Doppeldeckerbus. Sie können dabei zwischen 4 unterschiedlichen Routen und über 80 Haltestellen wählen. Das “Hop-on Hop-off Prinzip” ermöglicht Ihnen das Zu- und Aussteigen, wo und wie oft auch immer Sie es wünschen.
Einen Besuch wert ist das imposante British Museum – hier werden die Zeugnisse der Menschheit von der prähistorischen Zeit bis zur Gegenwart gezeigt. Die Ausstellungsstücke stammen aus allen Winkeln der Welt. Zu den bekanntesten Stücken gehören der Rosetta-Stein, die Skulpturen des Parthenon und die Portland-Vase
Das beeindruckende Tate Modern ist Großbritanniens Nationalmuseum für moderne Kunst. Die im ehemaligen Bankside-Kraftwerk an den Ufern der Themse untergebrachte Galerie zeigt die bedeutendsten Werke von Matisse und Picasso, aber auch zeitgenössische Stücke, Ausstellungen und Installationen.

Westminster Abbey ist ein architektonisches Meisterwerk

und eines der schönsten gotischen Bauwerke Großbritanniens. Sie war bereits Schauplatz unzähliger Krönungen und Trauungen und ist außerdem die letzte Ruhestätte von vielen berühmten Königen und Königinnen des Landes. Auch das Grab des unbekannten Kriegers befindet sich in diesen Mauern.

Ein Höhepunkt des Sightseeings durch London ist der Besuch am Buckingham Palace, dem Wohnsitz der Königlichen Familie der Windsors. Mit etwas Glück erheischt man einen Blick auf die Royals.

London ist auch ein wunderbarer Ort fürs Shopping.

Das weltberühmte alte Kaufhaus Harrods ist ein Muss für jeden Londonbesucher. Darüber hinaus laden viele Geschäfte zum Einkaufen ein. Die Hauptstadt Großbritanniens ist ganzjährig ein Besuchermagnet, denn unabhängig vom Wetter sind alle Sehenswürdigkeiten einfach zu besichtigen.

Die berühmte Kretadiät

Die größte griechische Insel ist eigentlich wie ein Kontinent mit unterschiedlichen Klimazonen, im Landesinneren sind die höchsten Gebirge Lefka Ori (weiße Berge) mit dem majestätischen Psiloritis über 2000 m hoch. Hier liegt sogar im Hochsommer bei Temperaturen um 40 Grad Celsius immer Schnee. An den Strände Kretas wachsen Palmen, es gibt auf der Insel große Orangenhaine, sogar Bananen gedeihen hier in Treibhäusern. Im Gebiet um Ierapetra und Timbaki sind die meisten Treibhäuser Kretas mit Gurken und Tomaten. Die Landschaft wird aber beherrscht von den unzähligen Olivenbäumen, deren Blätter silbergrün schimmern und dessen Früchte das gesunde und inzwischen berühmte Olivenöl Kretas liefern.

Es ist ein wunderschönes Fleckchen Erde und die Menschen zählen zu den gesündesten Einwohnern Europas. Das liegt in erster Linie an der gesunden Ernährung und nicht zuletzt an der anderen Lebensweise der Insulaner.

Wie ernähren sich die Kreter eigentlich? Die Mehrheit der Bevölkerung lebt auf dem Land und jeder hält eigene Hühner, ein paar Kaninchen, manche haben Schafe und Ziegen. Die Bauern verfügen alle über ein Stückchen Erde, das sie bewirtschaften. Sie bauen Bohnen, Okra, Zucchini, Auberginen, Paprika, Tomaten, Zwiebeln und Kartoffeln für den Eigenbedarf an. Aus diesen Zutaten werden die meisten Gemüsegerichte leckerster Art für den täglichen Bedarf gekocht. In der Küche findet ausschließlich das gute Olivenöl Verwendung und das reichlich. Das Olivenöl wird im Verhältnis zur westeuropäischen Küche in ungeahnten Mengen verspeist. Butter ist kaum verbreitet.

In mehreren Studien wurde inzwischen festgestellt, dass das Olivenöl wesentlich dazu beiträgt, dass die Rate an koronaren Herzerkrankungen in Kreta am niedrigsten von ganz Europa liegt.

Ein wichtiger Punkt für die gesunde Ernährung ist die Tatsache, dass die Kreter Fleisch in verhältnismäßig geringen Mengen essen. Es kommt meist sonntags auf den Tisch und der Alternative Fisch wird häufig der Vorzug gegeben. In den Dörfern an der Küste leben immer einige Fischer, die Dörfer im Landesinneren werden von fahrenden Händlern versorgt. Es werden auch Fische aus Zuchtfarmen zum Kauf angeboten, zum Beispiel die leckeren Doraden.

Die Bauern aus den Dörfern haben ein großen Wissen, welche wilde Pflanzen essbar sind. Sie sammeln Wlita, das ist ein wilder Spinat und Radikio, eine Art Löwenzahn. Beides wird nur blanchiert und mit Olivenöl und Zitronensaft gegessen. Als Europäer hat man den Eindruck, dass die Griechen nur Weißbrot essen, aber das täuscht. Auf Kreta gibt es den berühmten Paximadi, einen Zwieback aus Vollkorn, der wird kurz in Wasser eingeweicht und mit Tomaten, Mithitra – Ziegenricotta – und natürlich Olivenöl gegessen wird oder in Soßen eingetunkt. Zu den beliebten Milchprodukten gehört auch Joghurt, nicht nur als Tsatsiki sondern auch pur wird es zu Gemüse und Kartoffeln gegessen.

A propos Käse: es gibt sehr leckeren Käse aus Ziegen- und Schafsmilch. Er wird häufig zu Gemüse gegessen oder als süße Variante mit Honig. Der Kreter kennt kaum Wurst, ein typisches deutsches Frühstück mit Schinken und verschiedenen Wurstsorten ist hier nicht beliebt.

Ein Fazit aus den Beobachtungen sollte sein, dass wir mehr auf Gemüse und Hülsenfrüchte beim Kochen zurückgreifen. Darüber hinaus können wir Fleisch und Wurst auf ein Minimum reduzieren. Am wichtigsten ist jedoch die Erkenntnis, dass ein gutes kaltgepresstes Olivenöl unverzichtbar für die gesunde Ernährung ist.

Sportlicher Segeltörn durch die Ägäis

Segeltörn durch die Ägäis

Ich beschließe, dieses Jahr meinen lang gehegten Traum zu realisieren und nach Griechenland auf einen Segeltörn durch die Ägäis zu gehen. Im Internet ist nach einer kurzen Recherche das richtige Angebot gefunden und gebucht. Es soll eine Mischung aus sportlichem Segeln und einem angenehmen Aufenthalt an Bord einer Yacht sein.
Es ist Ende Mai und wir treffen uns in der Athener Marina Kalamaki. Wir, das sind fünf segelbegeisterte Mittdreißiger aus Deutschland und dazu kommt unser Skipper Sven. Wir entern unser Heim für die nächsten zwei Wochen, eine schnittige Bavaria Elisabeth. Der Platz ist knapp aber ausreichend. Nach kurzem Kennen lernen verteilen wir die Kabinen. Ich bekomme eine sehr witzige Nachbarin, wir verstehen uns auf Anhieb sehr gut und unisono wählen wir die einzige Bugkabine. Es sind noch zwei Heckkabinen da – der Skipper schläft wie sich herausstellt erfahrungsgemäß im Salon und schmust nachts mit den Fendern unter seiner Bank.
Als erstes füllen wir mit je 50 Euro die Bordkasse auf und so ausgestattet geht es zum Einkaufen in den nahegelegenen Supermarkt. Es muss an alles gedacht werden, denn wir werden in erster Linie Selbstversorger sein. An der Kasse gibt es einen Stromausfall, wir witzeln, dass wir unsere Lebensmittel wohl umsonst mitnehmen dürfen. Aber das war nur eine kurze Freude, es kommen knapp 500 Euro zusammen und wir müssen später die Bordkasse nachfüllen. Es sind so viele Einkaufswagen, dass wir uns die Waren ans Boot liefern lassen.
Zurück an Bord der Bavaria richten wir uns häuslich ein. Etwas später kommt unser Verpflegung und der Skipper kommt nicht aus dem Staunen raus, wie viel wir eingekauft haben. Aber so sind wir gut versorgt und müssen auf den teuren Inseln nur Kleinigkeiten und vor allem Wasser einkaufen. Der Skipper wird traditionsgemäß von der Crew ausgehalten.
Abends gehen wir in eine Taverne und beschnuppern uns weiter – allgemein stellen wir fest, dass kein Stinkstiefel dabei ist, wir haben so viel Spaß, dass wir zurück auf dem Boot noch auf dem Bug hocken und biertrinkend reißen wir unsere Späße.
Unser erster Tag auf See verläuft sehr geruhsam, wir laufen unter Motor vorbei an Kap Sounion Richtung Kea. Unterwegs begegnen wir einer Schildkröte und etwas später erspähen wir in einiger Entfernung von uns eine Delfinschule hinter einem Fischkutter. Die Delfine sind dementsprechend aufgeregt. Manche von uns versuchen sich als Rudergänger und die Stimmung an Bord ist sehr ausgelassen. Am frühen Nachmittag legen wir in der kleinen Marina von Kea an. Wir sehen neben uns einige Prachtyachten, die auch in St. Tropez eine gute Figur machen würden. Eine dieser Yachten hat nachts eine Unterwasserbeleuchtung. Der Hafen ist ein beliebtes Wochenendausflugsziel für betuchte Athener. Wir gehen in eine nette ganz kleine Bar und bestellen uns etwas zu trinken. Beim Bezahlen erleben wir unser blaues Wunder: so teures Bier hat noch keiner von uns getrunken.
Am folgenden Tag sind wir auf Kurs Syros, diesmal aber werden wir in einer Bucht vor Anker gehen und somit den ganzen Tag an Bord verbringen. Hier versuchen wir, zum ersten Mal das noch recht frische Ägäiswasser zu testen und kehren sehr schnell wieder an Bord. Wir brutzeln ein leckeres warmes Abendessen, das geschieht in Gemeinschaftsarbeit mit meiner Kabinennachbarin. Es wird sich in Verlauf der Woche zeigen, dass wir sehr gut harmonieren und uns immer was Feines einfällt.
Inzwischen sind die Winde so günstig, das wir ausschließlich unter Segeln laufen und das gefällt natürlich allen. Denn wir sparen auch unseren Sprit. Wir werden übrigens überhaupt nicht tanken in den zwei Wochen, mit unseren Wasservorräten sind es ebenso gut aus.
An diesem Tag erleben wir einen Höhepunkt: wir laufen in Mykonos ein. Diese wunderschöne Insel begeistert uns alle, manchen nutzen sie zum Shopping, andere bewundern die Architektur, nur der berühmte Pelikan – ein echter Münchner – ist nicht zu sehen.
Bis jetzt hat es uns so gut an Bord gefallen, dass wir immer uns selbst versorgt haben – dank natürlich der klugen Einkäufe in Athen.
Heute war ein guter Segeltag und die Elisabeth hat uns nach Antiparos gebracht. Unser Skipper erzählt uns, dass an Land eine sehr gute Taverne ist und wir setzen mit dem Schlauchboot über. Das Essen ist wirklich fantastisch und es wird ein sehr schöner Abend.
Am Morgen heißt es wieder weitersegeln nach Paros, in Nauossa legen wir an. Leider verändert sich das Wetter und es wird sehr stürmisch. Wir wollten noch nach Naxos, hier sollte auch der Crewwechsel stattfinden. Aber daraus wird nichts. Der kurze Weg nach Naxos ist im Moment nicht zu segeln, sagen auch alle Fischer und sie müssen es ja wissen.
So sind wir gezwungen zwei Tage am Hafen zu verbringen, was nicht weiter schlimm wäre, aber neben uns ankert eine ausrangierte ehemals skandinavische Fähre und die lässt ihre Motoren sogar nachts laufen. An Schlaf ist nicht zu denken. An Bord verbreitet sich langsam ein Koller. Also ergreift der Skipper die Initiative und wir stechen in die stürmische See. Nach einer Stunden sind aber alle einverstanden, als er signalisiert, dass wir umkehren. Jetzt segeln wir an eine windgeschützte Stelle in der Hafenbucht und ankern frei. Nach kurzer Zeit entspannen wir uns alle und hängen an Deck herum. Abends gibt es wieder ein leckeres Essen und alle gehen in ihre Kojen, wo endlich Ruhe herrscht.
Es heißt jetzt, den Weg zurück nach Athen zurückzulegen. Nächste Station ist die Insel Siphnos. Hier sind wir im Hafen, in dem auch die Fähre aus Athen anlegt. Diese sorgt auch für ziemlich Aufregung, weil sie mit so viel Tempo um die Kurve kommt, das die Wellen hoch schlagen. Wir haben unsere Badesachen zum Trocknen hingehängt und so manche Unterhose geht verloren.
Auf Serifos kennt unser Skipper eine wunderschöne Bucht und wir verbringen einen wunderschönen Badetag hier und gehen wieder überhaupt nicht von Bord. Hier herrscht eine paradiesische Ruhe. Wir schwelgen in Erinnerungen an vergangene Abenteuer, schließlich geht der Urlaub zu Ende.
Noch ein Tag auf Kythnos wieder in einer abgelegenen Bucht – Stadt werden wir alle noch genug haben und Athen rückt unaufhaltsam immer näher. Nun beenden wir wieder die Reise in der Marina von Kalamaki, übergeben das Boot an den Verleiher. Am Abend haben wir noch Vorräte verbraucht und lassen alles Übrige für die Athener Putzcrew da. Aber alles in allem haben wir sehr gut gewirtschaftet. Unser Skipper zieht ein zufriedenes Resümee und wir sind glücklich, so einen schönen Urlaub verbracht zu haben. Wir haben alle einen gesunden Teint und unsere Körper sind durchtrainiert von den unzähligen Wendemanövern.
Segelurlaub in der Ägäis ist ausdrücklich zum Nachahmen empfohlen.

Overknees – Vom Partyschuh zum Must-Have in diesem Winter

Hallo, kennst Du schon die Fashionwinteridee?

Fast täglich telefoniere ich mit meiner Freundin. Gestern sprachen wir über die Schuhmode im Winter. Dieses Gespräch hat mich dazu verleitet, etwas über den Winterfashiontrend – die Schuhmode betreffend – zu schreiben.

Kaum steht der Winter vor der Tür, schon sind die Geschäfte voll mit Personen jeden Alters, die Stiefel und warmes Schuhwerk für den Winter suchen. Was Frauen stets besonders anzieht, sind Overknee Stiefel. Diese Stiefel gibt es in den unterschiedlichsten Ausarbeitungen, wobei die verschiedenen Modelle zu unterschiedlichen Anlässen getragen werden sollten. Lange waren Overknees nicht für den Alltag geeignet. Die Stiefel waren in der Regel aus Leder und mit besonders hohen Absätzen. Ausgesprochen oft wurden hier Plateau-Absätze vorgefunden, sodass Overknees nur für die Freizeit und fürs “Nachtleben” und weniger im Alltag getragen wurden.

Doch dies hat sich grundlegend geändert, denn Overknees zählen in diesem Winter zu einem absoluten Must-Have, der in den Schuhschrank jeder Frau gehört. Nicht nur Material, sondern auch Ausarbeitungen der langen Stiefel haben sich grundlegend geändert. Für den Alltag und selbst bei Schnee sind Overknees gut geeignet. Die schicken Stiefel gibt es nun sogar ohne Absatz und mit einer flachen und festen Sohle, welche sogar eine gute Profilierung aufweist, um angemessenen Halt zu gewährleisten.

Overknees sind in diesem Winter in unterschiedlichen Farben erhältlich. Hier sind natürlich vor allem Schwarztöne sowie Braun und Dunkelblau besonders beliebt. Auch Grautöne sind in diesem Winter im Zusammenhang mit Overknees enorm angesagt. Die Materialien, welche für die Verarbeitung dieser Overknees verwendet werden, können komplett variieren. Natürlich gibt es immer noch Objekte, die aus klassischem Leder in glänzender Optik hergestellt sind, jedoch sind vor allem Overknees aus Veloursleder und sonstigen Stoffen oft vorzufinden. Außerdem können kleine Details wie Schleifen oder Schnallen den Stiefeln eine besondere Note verleihen. Doch müssen Overknees nicht immer total enganliegend sein, denn in diesem Winter sind Overknees mit Falten extrem begehrt.

In diesem Winter liegt man mit den richtigen Overknees immer im Trend. Doch zu welcher Kleidung sollte man Overknees idealerweise tragen und in welchen Kombinationen sehen diese Stiefel nahezu “billig” aus? Es ist ganz einfach – Overknees sollten in der Regel niemals mit nackten Beinen und einem Minirock getragen werden. Im Gegensatz dazu kann man vollkommen ohne Probleme Overknees zu einem kurzen Rock tragen, sofern eine dicke oder gemusterte Strumpfhose die Beine ziert. Selbst bei den kältesten Temperaturen können Overknees stets getragen werden, denn mit einer passenden Röhrenjeans sehen sie klasse aus. Besonders angesagt ist ebenfalls das Zusammenspiel von Overknees mit Leggings und vor allem Lederleggings.

Ganz egal, ob für den Alltag oder zu einem besonderen Anlass, in diesem Winter macht Frau mit den passenden Overknees auf jeden Fall eine gute Figur.

Und jetzt habe ich noch eine Idee für unsere Kleinen.
Tipp: Spezielle Krabbelschuhe sind für Kleinkinder das passende und gesunde Schuhwerk. Sie unterstützen beim Laufen lernen.

Bild © Ivana Korab istockphoto.com
ISA1.info – Werbung im WWW – Schuhmode
Werbeempfehlungen WS 2010 Fashionschuhmode

Klassenfahrten – viele tolle Möglichkeiten für junge Leute

Natürlich ist es für junge Leute (Schüler, Auszubildende, Studierende, Praktikanten) der Jahresurlaub oder der Ausflug mit den Eltern, den Geschwistern usw., der meist auf der jährlichen Reiseplanung steht.

Aber es gibt zusätzlich eine vielfach nachgefragte Alternative für Reisen und Tagesfahrten mit den Klassenkameraden und Klassenkameradinnen:

Was gibt es schöneres, als im vertrauten Kreis der Schulkameraden/innen die Heimat zu verlassen und zu einer schönen Reise mit der Schulklasse (Klassenfahrten) aufzubrechen. So macht es richtig Spaß andere Länder und deren Sprachen kennen zu lernen.

Klassenfahrt? Ja, mit einem Profireiseveranstalter für Klassenfahrten

Ideal natürlich, wenn man die Klassenfahrt mit einem Reiseveranstalter plant, der seit vielen Jahren speziell für Schulen, Ausbildungsstätten, Bildungsinstitute, Fachhochschulen und Universitäten Klassenfahrten für abwechslungsreiche Bildungsreisen und nützliche Sprachreisen, sowie hochinteressante Studienreisen professionell organisiert und veranstaltet.

Neben vielen Zielen im Inland locken auch gut organisierte und lohnenswerte Reiseziele zu ausländischen Destinations – alles abgestimmt unter dem Motto, mit einer Klassenfahrt gewinnbringend mehr erleben. Die Reiseplanungen des Spezialreiseveranstalters für Klassenreisen sind auf die Erwartungshaltung junger Leute und die entsprechenden Bildungsziele der Schuleinrichtung oder des Bildungsanbieters abgestimmt.

Wie wäre es mit einer gut organisierten Klassenfahrt in das schöne Berlin. Gestern in der Klasse noch beim Geschichtsunterricht, heute Berlin bei einer tollen Klassenfahrt direkt vor Ort spannend erleben? Dieser Ausflug nach Berlin ist nur ein Beispiel von vielen Ideen für gelungene Klassenfahrten. Informieren lohnt sich, einfach der Empfehlung folgen – viele in der Schul- und Bildungspraxis bereits erprobte Ideen gibt es beim Spezialreiseveranstalter für Klassenreisen.

Abireise Sommer- und Winter – Bildungsklassenfahrten für Abiturienten

Speziell für die fleißigen und stressgeplagten Abiturienten gibt es bildungsnahe Reiseprogramme – die Bildungsklassenfahrten zu ausgesuchten, lohnenswerten Zielen für Tagesausflüge oder mehrtägige Reisen mit der Schulklasse. Nicht nur Lernstress, sondern ein Freizeitvergnügen mit der vertrauten Schulklasse wird hier angeboten. Ein Reise- und Ausflugsvergnügen, von dem in späteren Jahren vielleicht den eigenen Kindern mit Begeisterung erzählt werden kann . .

(sa. – ISA1.info-Empfehlung für Klassenfahrten – Erlebnispädagogik)
Zufriedene Stimmen aus der Klasse: Klassenfahrt war super! Reise- und Aufenthaltsorganisation, Service und Leistungen – 1a – bei Klassenfahrten.
– Bitte nicht stören – wir sind auf Klassenfahrt.

Urlaub 2010 leicht gemacht!

Freedomtower Downtown Miami

Wir Webworker arbeiten ja nicht, sondern veredeln unsere Freizeit. Gerade weil wir orts- und zeitunabhängig arbeiten können, steht uns die Welt offen. Ein Internetanschluss ist meist schnell im W-Lan des Hotels oder im Internetcafe gefunden. Der Reiseblog kann spielend leicht mit neuen Artikel ergänzt werden. Ein altes Sprichwort sagt: „wer reist, hat auch etwas zum Erzählen“
Und es ist einfach zu Schade, zu Hause zu bleiben. Verführerische Reiseangebote machen es einfach, sich schnell für einen Sommerurlaub zu entscheiden.

Auch heuer gibt es wieder tolle Reisedestinations zu erkunden, wie wäre es beispielsweise mit  einem wohltuenden Ayurvedaurlaub im sonnigen Sri Lanka. Oder mit einem exklusiven Cluburlaub auf der Urlaubsindel Mallorca.

In der Reisewelt von Isarevent werden viele ausgesuchte Reisen zu Schnäppchenpreisen angeboten. Zu den Reisezielen und Hotels gibt es informative Hinweise und die Verfügbarkeit eine Reise kann online in Echtzeit abgefragt werden.

Bequemer geht es nicht. Ran an den PC oder das Laptop und schon stehen Ihnen die Reiseangebote zur Verfügung.

Für Kurzentschlossene bietet die Fußballweltmeisterschaft vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 in Südafrika einen Anreiz dieses traumhaft schöne Land kennen zu lernen. Zusätzlich zur Weltmeisterschaft gibt es jede Menge zu erleben. Der Krüger-Nationalpark oder die bekannte Gardenroute sorgen für eindrucksvolle Urlaubserlebnisse.

Wer sich lieber in Deutschland vernügen will, hat die Möglichkeit zum „Lichterspektakel“ an den Rhein zu reisen. Dieses Event zieht jedes Jahr tausende von Besuchern in den Bonner Rheinauenpark. Begleitet wird das Spektakel „Rhein in Flammen“ von einem bunten Openair-Programm. Das Feuerwerk der Extraklasse am Rhein sollte man sich nicht entgehen lassen.

Bei unseren Nachbarn in den Niederlanden findet vom 16. bis zum 27. August das Grachtenfestival in Amsterdam statt. Eröffnet wird das Grachtenfestival bereits am 15. August 2010 mit der Weltpremiere von Louis Andriessen und „Historire du Soldat“ Die Produktion wird als reale Hochzeit inszeniert, das Urlaubspublikum wird als Gast dabei sein.

In München findet vom 18.9. bis zum 3.10.2010 das Oktoberfest statt, das heuer sein 200-jähriges Bestehen feiert.  Das Münchner Oktoberfest, oder die „Wiesn“ wie die Einheimischen sagen, ist das größte und berühmteste Fest der Welt. Traditionell werden unvorstellbare Mengen an Bier, Schweinshaxen und Hendl und sonstige kulinarische Genüsse auf der Wiesn zu urigbayrischer Stimmungsmusik konsumiert. Vielleicht treffen wir uns ja auf dem größten Volksfest der Welt!

Einen schönen Urlaubsreisesommer wünscht Euch

das Team von ISA1.info