Schauen Sie doch mal wieder aus Ihrem Fenster

Sobald das Wetter draußen wieder einigermaßen freundlich wird und die Temperaturen dazu verleiten, die leichten Sommerklamotten aus dem Keller zu holen und offene Schuhe zu tragen ohne Socken und Strumpfhosen, stehen bei mir in allen Zimmern die Fenster weit geöffnet. So kriege ich mit, was auf der einen Seite auf der Strasse passiert und auf der anderen im Hof.

Meine süße kleine Glückskatze Morle ist immer als erste auf dem Fensterbrett und beobachtet wie die Vögel auf den Bäumen sitzen und vor sich hin trällern. Ich hänge meinen großen Plüschhund Anni über die Reling und kann mich auf ihm bequem hinfläzen. Dann zünde ich mir eine feine Zigarette an und lehne mich aus dem Fenster. Ich beobachte den Himmel im Westen und kann so entscheiden, ob ich ohne Regenschirm aus dem Haus gehen kann. Dann sehe ich die schönen Büsche und Bäume, die in dem kleinen lauschigen Garten wachsen. Hier tummeln sich außer Amseln, Tauben und Spatzen auch Finken und Elstern. So manche Katze aus der Nachbarschaft kommt bei mir auf eine Stippvisite und meine Morle verrenkt sich nach ihnen den Hals.

Ich lehne am Fensterbrett und wenn ein Nachbar vorbei kommt halten wir ein Schwätzchen “Wie gehts dir heute? Was gibt es Neues? Was machst du so?” So bleib ich immer auf dem Laufenden über meine Nachbarschaft. Aus dem Nordfenster sehe ich hinunter auf die Strasse, die zum Glück nicht so stark
befahren ist. Ich kann beobachten, wie die Leute sich mehr oder weniger schwer tun bei dem Versuch, ihr Auto einzuparken. Manchmal fragen die Leute, ob sie hier parken können und da muss ich ihnen leider sagen, dass der Bereich nur für Einwohner mit einer Lizenz freigegeben ist. Da sind sie natürlich enttäuscht und wollen noch wissen, wie oft hier kontrolliert wird. Da muss ich leider passen, ich verbringe schließlich nicht den ganzen Tag damit, aus dem Fenster zu gucken. Mir ist diese Beschäftigung häufig viel lieber als in die stupide Flimmerglotze zu schauen.

Wenn es an der Tür läutet benutze ich nicht mehr das Haustelefon, sondern schauen mal schnell aus dem Fenster und kann so direkt fragen, um was es sich handelt. So kann ich die Päckchen für die Nachbarin entgegen nehmen und die gute Beziehung wird wieder zwischen uns gefestigt. So vergeht der Sommer und wenn der Herbst und Winter sich ankündigen werden die Fenster geschlossen bleiben bis zum nächsten Jahr.

ISAKI – alle Rechte vorbehalten.

Schauen Sie doch mal wieder aus Ihrem Fenster

Leave a Reply