Tag Archives: Riffe

Griechenland Sporturlaub auf der Insel Kreta

Wer einen Urlaub in Griechenland plant, sollte einen Besuch auf der Insel Kreta in Erwägung ziehen. Die Insel der Götter ist durch die landschaftliche und kulturelle Vielfalt ein tolles Reiseziel für einen interessanten und abwechslungsreichen Urlaub. Kreta ist die größte griechische Insel und liegt etwa 160 Kilometer südlich des Festlandes. Die Ausdehnung von West nach Ost beträgt ungefähr 260 Kilometer, in Nord-Süd Richtung sind es 60 Kilometer. Regelmäßige Flugverbindungen von Deutschland bestehen zu den beiden Flughäfen Chania und Heraklion.

Surfen, Segeln und viele weitere tolle Wassersportarten

Entlang der Küste Kretas gibt es unzählige Strände, die sich zum Baden und Relaxen anbieten. An den bergigen Küstenabschnitten finden sich auch sehr verschwiegene, kleine Buchten, wo man oftmals ganz allein ist. Teilweise sind sie nur mit einem Boot oder nach einer Kletterpartie zugänglich. An den ausgedehnten Stränden ist auch jede erdenkliche Art von Wassersport möglich und das Angebot ist vielseitig. Es werden Surcamps, Segeln, Wasserski, Parasailing oder Tauchen angeboten oder man geht im warmen Wasser des Mittelmeeres einfach schwimmen. Vorsicht ist an den Riffen geboten, die teilweise dicht vor der Küste liegen und voller Seeigel sein können. Der vielleicht schönste Strand Kretas befindet sich im Osten der Insel. Am Strand von Vai befindet sich der einzige Palmenhain Europas, der natürlich gewachsen ist.

Kreta – Urlaubsinsel mit viel Geschichte

Während eines Urlaubs auf Kreta lohnt es sich, die Schönheit der Insel zu erkunden. Zahlreiche historische Bauwerke aus antiker Zeit sind sehenswert und der Besuch ein Muss. Vor allem der Palast von Knossos, südlich von Heraklion gelegen, sollte besichtigt werden. Die Palastanlage aus minoischer Zeit erlebte ihre Blütezeit zwischen 1600 und 1400 v. Chr. und wurde durch mehrere Erdbeben zerstört. Hier soll der Sage nach Minotaurus in Gefangenschaft gelebt haben. Durch die Palastanlagen werden geführte Touren angeboten, mit einem guten Reiseführer zum Nachschlagen kann man sich bei der Besichtigung viel mehr Zeit lassen. In Rethymnon an der Nordküste befindet sich eine Festung, die um 1600 durch die Venezianer erbaut wurde. Heute bietet das Bauwerk die Kulisse für Konzerte und andere Freiluftveranstaltungen.

Ein besonderes Erlebnis auf Kreta ist eine Wanderung durch die Samariaschlucht im Westen der Insel. Es ist mit etwa 12 Kilometern die längste Schlucht Europas. Der Einstieg in die Schlucht liegt bei Omalos in rund 1500 Metern Höhe und es ist oft nebelig und kühl. Das ändert sich aber auf dem 16 Kilometer langen Wanderweg. Je tiefer man kommt, umso mehr steigt die Temperatur und man sollte daher genügend Wasser mitnehmen. An der engsten Stelle ist die Schlucht an der Eisernen Pforte gerade mal vier Meter breit. Am Ende der Wanderung liegt Agia Roumeli direkt am Meer. Ein weiteres Erlebnis ist die Fahrt auf die Hochfläche von Lassithi mit Hunderten von Windmühlen mit den typisch weißen Segeln. Von der Hochebene hat man einen herrlichen Blick auf die nördliche Küstenebene. Faszinierend kann die Fahrt durch das Inselinnere, beispielsweise durch das Idagebirge, sein. Man bekommt einen Eindruck von der Lebensweise und Gastfreundschaft der Bevölkerung und es kann durchaus passieren, das man zu einem Dorffest eingeladen wird. Es lohnt sich auf Kreta immer eine Fahrt in einem Reisebus zu mieten.Aus diesem Grund sollte man immer angemessene Kleidung mitführen für ein beeindruckendes Urlaubserlebnis.

Griechenlandurlaub – Traumurlaub – Sporturlaub – Inselurlaub Kreta